01.10.2012

Wecke- un Worschtmarkt - Ein Zugpferd der Region

Zwischen 8000 und 10.000 Besucher aus dem gesamtem Schwalm-Eder-Kreis und weit darüber hinaus ließen es sich nicht nehmen, den 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt bei strahlendem Sonnenschein zu besuchen.

Bereits kurz nach Markteröffnung füllte sich die Borkener Innenstadt zusehends, so dass freie Parkplätze sehr schnell zur Mangelware wurden. Nur ein Ziel kannten die Besucher, die Borkener Altstadt mit rund 60 Ständen, in denen die Fleischer und Bäcker aus der Region das Beste vom Besten feilboten. Ergänzt wurde das ganze durch ein reichhaltiges Wein- und Bierangebot.


Doch damit nicht genug, die Borkener Gewerbevereinigung e.V.  lud zum verkaufsoffenen Sonntag ein. So manchen Geschäftsmann konnte man an diesem Sonntag rotieren sehen, da er mit so einem Ansturm nicht gerechnet hatte.

Nichts ging mehr in der Bahnhofstraße und auf dem Marktplatz

Prämierung zur Eröffnung
Im Anschluss der offiziellen Eröffnung, der neben Bürgermeister Bernd Heßler, Landrat Frank-Martin Neupärtl, den Innungsmeistern der Fleischer- und Bäckerinnung Fritz Kästel und Günther Schwarz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Jürgen Altenhoff, dem Landesinnungsmeisters Eckardt Neun, Ulf Warlich und Andreas Gotha von der BGV und last but not least Staatssekretär Mark Weinmeister beiwohnten, folgte die Auszeichnung "Qualität aus Hessen". Diese Auszeichnung erhielten für ihre Erzeugnisse zahlreiche Fleischereibetriebe aus der Region.

Auszeichnung u.a. auch für Axel Kramer

Goldener Meisterbrief
Eine besondere Ehre wurde Herrn Kohl-Kramer aus Trockenerfurth zuteil, er erhielt den goldenen Meisterbrief für sein 50-jähriges Jubiläum als Handwerksmeister.

Die Laudatio hielt Landrat Frank-Martin Neupärtl

Schaukochen
Axel Schönewald, Inhaber des Landgasthofes zur Post Gombeth, ließ es sich nicht nehmen der Einladung des Marktausrichters Folge zu leisten, um sein Können der Öffentlichkeit zu präsentieren. In einer 1-stündigen Kochvorführung verwöhnte er zahlreiche Gaumen. Besonders lobenswert, Herr Schönewald gab die Speisen kostenlos in das Publikum ab.

Axel Schönewald in seinem Element

Linedance
Die Flying-Boots unterhielten das Publikum mit einer Linedance Vorführung. Dies erledigte die Truppe so gut, dass man den ein oder anderen Gast dabei beobachten konnte, wie er die Schritte gleich einmal selbst ausprobierte.

Flying Boots

Ausgelassene Stimmung
Die Borkener Bläser waren für den musikalischen Rahmen zuständig und sorgten für ausgelassene Stimmung bei den Zuhörern.




Tombola zum Abschluss
Mit der großen Tombola fand der 2. Nordhessische Wecke- un Worschtmarkt seinen Abschluss. Hier bestätigte sich der tagsüber gewonnene Eindruck, es waren sehr viel auswärtige Besucher zum Wecke- un Worschtmarkt gekommen. Kassel, Gießen, Schwälmer, Waldecker und viele andere Regionen wurden bei der Verlosung genannt.


Fortsetzung folgt
Die Frage, ob der Nordhesssische Wecke- un Worschtmarkt auch 2013 eine Fortsetzung findet stellte sich erst gar nicht. Die Firma Catering & Konzepte beantwortete diese von selbst: Man würde sich freuen, die Besucher am 29.09.2013 hier in Borken begrüssen zu dürfen.

Weitere Bilder vom 2. Nordhessischem Wecke- un Worschtmarkt finden Sie auf unserer Google+ Seite.

Text/Fotos: h-jp

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!